noun_Arrow_2840920
give&grow Azoren
#sustainablemonday :: Teil 25

Nachhaltiges Reisen - mehr als ein Trendthema

Trend oder Notwendigkeit?

In der heutigen Zeit, in der die Anzahl der Touristen weltweit stetig steigt, ist nachhaltiges Reisen längst mehr als nur ein Trend geworden – es ist eine Notwendigkeit. Angesichts der ökologischen und sozialen Herausforderungen, die mit dem globalen Tourismus einhergehen, ist es wichtiger denn je, umweltbewusst und verantwortungsvoll zu reisen. Doch was bedeutet nachhaltiges Reisen konkret und wie kann jeder von uns seinen Beitrag leisten?

Ein aktueller Artikel in der "Zeit" betont die Dringlichkeit nachhaltigen Reisens. Der Schutz lokaler Ökosysteme, die Unterstützung der örtlichen Wirtschaft und die Wahrung kultureller Traditionen stehen im Vordergrund. Es geht nicht nur darum, den CO2-Ausstoß zu minimieren, sondern auch darum, bewusste Entscheidungen zu treffen, die langfristig positive Auswirkungen haben.

give&grow Rucksack

Nachhaltiges Reisen: Ein Workshop bei dotfly

Bei dotfly haben wir kürzlich einen internen Workshop mit give & grow zum Thema Nachhaltigkeit und Tourismus für alle interessierten Kolleg:innen abgehalten. Give & grow ist eine digitale Learining-Plattform, auf der Lösungen und Tools rund um die Themen nachhaltiges Reisen und verantwortungsvolles Volunteering gesammelt wird. Als non-Profit machen sie Reisebildung für Reisende, in Unternehmen und in Bildungsprojekten.

Ziel des Workshops war es, Impulse für nachhaltiges Reisen zu erhalten und konkrete Tipps zu sammeln. Hier sind einige der wichtigsten Erkenntnisse:

Unsere Erkenntinisse aus dem Workshop

  1. Reisevorbereitung und Flexibilität: Eine sorgfältige Planung ist der Schlüssel zu nachhaltigem Reisen. Flexibilität bei der Auswahl von Reisezielen und -zeiten kann dazu beitragen, die Umweltbelastung zu minimieren.
  2. Fortbewegungsmittel: Die Wahl des Transportmittels spielt eine große Rolle. Dienste wie blablacar oder die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrrädern sind umweltfreundliche Alternativen zu Flugreisen und Mietwagen.
  3. Unterkünfte: Inhabergeführte, lokale Unterkünfte unterstützen die örtliche Wirtschaft und bieten oft authentischere Reiseerlebnisse.
  4. Aktivitäten: Bei der Wahl der Aktivitäten sollte auf Tierwohl geachtet werden. Aktivitäten, die die lokale Flora und Fauna schützen und respektieren, sind vorzuziehen.
  5. Mythen über nachhaltiges Reisen: Es gibt viele Missverständnisse über nachhaltiges Reisen. Zum Beispiel glauben viele, dass nachhaltiges Reisen teurer ist. Oft ist das Gegenteil der Fall, da umweltbewusste Entscheidungen wie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel kostengünstiger sein können.
give&grow Kathrin David
Kathrin David

Gründerin

give & grow

Ich habe die Plattform gegründet, weil ich glaube, dass Reisen etwas ist, das uns stärker verbindet und neue Perspektiven eröffnet. Das funktioniert aber nur, wenn wir es auf allen Ebenen nachhaltig und verantwortungsvoll gestalten. Mit unseren Workshops, Kursen und internationalen Projekten tragen wir genau dazu bei.

Praktische Tipps für nachhaltiges Reisen

  • Leicht packen: Weniger Gepäck bedeutet weniger Treibstoffverbrauch und weniger CO2-Emissionen.
  • Wiederverwendbare Produkte: Wiederverwendbare Wasserflaschen, Einkaufstaschen und Besteck mitnehmen, um Einwegplastik zu vermeiden.
  • Lokale Küche: Lokale Lebensmittel probieren und damit regionale Bauern und Produzenten unterstützen.
  • Digitale Tickets: Digitale Tickets nutzen und Papier vermeiden, wann immer möglich.
  • Kompensation von CO2-Emissionen: Viele Organisationen bieten die Möglichkeit, CO2-Emissionen durch Spenden an Umweltprojekte zu kompensieren.
  • Auswahl des Reiseziels: Außerhalb der Hauptsaison und abseits von überlaufenden Zielen. Vielleicht sogar eine nachhaltig zertifizierte Destinationen wie die Azoren zum Beispiel.
give&grow Berge

Fazit

Nachhaltiges Reisen ist nicht nur möglich, sondern macht auch dein Reiseerlebnis schöner und bedeutsamer. Jeder kleine Schritt zählt und zusammen können wir einen großen Unterschied machen. Teile gerne deine Erfahrungen oder Tipps zum nachhaltigen Reisen auf unseren socials!

Noch nicht genug?

Von uns gibt's noch mehr. Zu Technologie, Design, Marke, Kultur und einigem mehr. Übrigens auch ab und zu per Newsletter. Oder einfach hier auf unserer Seite:

Zurück zur Themenübersicht