noun_Arrow_2840920
Tijana drndarski xfbu F LL8 VY unsplash min 1 min
#sustainablemonday :: Teil 14

Kastanienwaschmittel selber machen

Die nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Waschmitteln

Keine Verpackung, keine potentiell schädlichen Schadstoffe und kein Bleichmittel. Was sich erst einmal weniger nach konventionellem Waschmittel anhört, kann schnell und einfach selbst gemacht werden.

Tijana drndarski Vxbbphb Udg unsplash 1 min

Perfekt für den Herbst

Im Herbst verlieren die Bäume nicht nur Ihre Blätter. Passend zur Jahreszeit geht es hier um Kastanien. Wer diese sammelt, kann die nachhaltige Alternative zum Waschmittel schnell selbst herstellen.

Kastanienwaschpulver in the making 1 min

Und so einfach geht's:

  • Die gesammelten Kastanien von möglichem Dreck befreien und mit einem Messer in kleine Stücke zerteilen.
  • Anschließend werden die Kastanienstückchen in einem Glas mit Wasser über Nacht eingelegt. Dieser Schritt ist wichtig, um die sogenannten Saponine zu lösen. Diese sind essentiell für eine Verwendung als Waschmittel.
  • Hat das Wasser nun eine milchige Farbe angenommen, kann der gesamte Glasinhalt durch ein Sieb gegossen werden.
  • Die übergebliebene Flüssigkeit wird nun, genau wie Flüssigwaschmittel, in die Waschmaschine gegeben.

Good to know

Wichtig ist, die produzierte Alternative nicht länger als zwei Tage stehen zu lassen.

Wer das eigene Waschmittel trotzdem für einen längeren Zeitraum vorbereiten möchte, kann die zerkleinerten Kastanien auch trocken lagern und den Sud bei Bedarf ansetzen.

Fazit

Probiert die Alternative doch mal aus und lasst uns gern auf Instagram wissen, was ihr davon haltet. Könnte das Kastanien-Waschmittel eine echte Alternative für euch sein?

Sicher ist, dass dieses Waschmittel gut für die Umwelt und zumindest ein spannendes Experiment ist. Was ebenfalls für die Alternative spricht, sind die Kosten – denn außer Zeit muss für dieses Waschmittel nichts aufgewendet werden.

Noch nicht genug?

Von uns gibt's noch mehr. Zu Technologie, Design, Marke, Kultur und einigem mehr. Übrigens auch ab und zu per Newsletter. Oder einfach hier auf unserer Seite:

Zurück zur Themenübersicht