noun_Arrow_2840920
Blog Sus Mon07 Geschenke
#SustainableMonday - Teil 7

Nachhaltiger und fairer Weihnachtseinkauf leicht gemacht

Lesezeit ca. 5 Minuten

Der Weihnachtsstress ist in vollem Gange

Geschenke erdenken, suchen, basteln und kaufen – da kommt man schon ins Schwitzen. Gut, dass es den stationären Handel sowie das Internet und diverse Online-Shops gibt, die inspirieren und das Schenken leichter machen.

ABER: Als Schenkende sollte man es sich nicht zu leicht machen. Jedes Präsent erzeugt unnötigen Abfall und in Produktion und Transport meist umweltschädliche Emissionen – gleich, ob online bestellt oder im Laden gekauft.

Die wirklich nachhaltigste Alternative ist es, auf Konsum zu verzichten oder zumindest, nichts neues zu kaufen. Stattdessen sollten Schenkende auf Gutscheine, Paten- oder Mitgliedschaften zu setzen.



Hier ein paar Tipps mit nachhaltigen Ideen:

Tipp 1:

Spenden statt schenken

Wer sich in der Welt heute umschaut, findet genug Situationen oder Punkte, an denen geholfen, verbessert und gehandelt werden muss. Warum also nicht anstatt eines teuren Geschenks für einzelnen Personen zu besorgen einfach mal für einen guten Zweck spenden - und so Menschen helfen, die Unterstützung brauchen.

In Frage kommen dafür etwa Organisationen wie CARE: Die Hilfsorganisation setzt auf die Hilfe von Mensch zu Mensch und setzt sich besonders in den Bereichen Nothilfe, Geschlechtergerechtigkeit, Klimakrise sowie Bildung & Zivilgesellschaft.

Oder man spendet, um das Tierwohl zu fördern an NGOs wie Animal Angels oder Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, die sich dem Schutz von Nutztieren verschrieben haben.

Solche Hilfsprojekte gibt es zu fast jedem relevanten Thema und Spenden sind immer willkommen.

Blog Sus Mon07 Hunde
Tipp 2:

Patenschaften schaffen persönlichen Bezug

Ähnlich, aber doch ganz anders: die Patenschaft als Geschenk. Mit solchen Ideen erzeugt man beim Beschenkten und sich selbst nicht nur ein gutes Gefühl, sondern man erzeugt ganz nebenbei noch einen emotionalen Bezug – und in vielen Fällen auch eine Veränderung des Mindsets, da sich der Beschenkte direkt verantwortlich fühlt.

Tolle Möglichkeiten sind etwa Tier- oder Lebensraumpatenschaften von Verbänden wie dem Pro Wildlife oder der Deutschen Wildtierstiftung. Beide Organisationen setzen sich für den nachhaltigen Erhalt von Reservaten und Populationen ein und sichern so die Artenvielfalt unseres Planeten.

Blog Sus Mon07 Theater
Tipp 3:

Ein Erlebnis schenken


Was ist schöner als ein Erlebnis zu zweit – gleich, ob Theater, Kino oder Konzert? Das sind Geschenke, die in Erinnerung bleiben, die Umwelt schonen und die die durch Corona gebeutelten Kultur-Szene unterstützen.

Sollte man sich aber dennoch für etwas entscheiden wollen, was physisch unter dem Weihnachtsbaum liegt, sollten Suchende einige Dinge im Hinterkopf behalten, um auch so einen möglichst nachhaltigen X-Mas-Einkauf sicherzustellen:

Darauf kannst Du achten:

1. Die richtige Suchmaschine nutzen und bei nachhaltigen Online-Shops kaufen



Auf der Suche nach den besten Shops und Ideen verlassen sich viele auf den Branchenprimus Google. Was dabei oftmals vergessen wird: Jede Suchanfrage dort verursacht ca. 0,2 Gramm CO2 – da kommt schon einiges zusammen. Darum sollte man auf nachhaltige Suchmaschinen wie ecosia.org oder gexsi.com setzen, die sich dem Umweltschutz und einer sozialen Welt verschrieben haben.

Zudem gilt: Warum die Amazons dieser Welt unterstützen, wenn man mit seiner eigenen Konsumentscheidung auch dafür sorgen kann, dass unser Planet fairer, sauberer und gerechter wird. Jede*r sollte bei sich damit anfangen – in kleinen Schritten. Der erste: Sucht euch Shops und Plattformen aus, die sich der Nachhaltigkeit und der Klimaneutralität verschrieben haben. Eine solche Online-Händlerin ist etwa AvocadoStore. Das Hamburger Unternehmen vertreibt alles von nachhaltiger Mode über Koch- und Küchenzubehör bis zu Möbeln – möglichst plastikfrei, fair gehandelt und produziert sowie umweltschonend versandt.




2. Check yourself before you wreck the Umwelt


Im Vorfeld eines Geschenkekaufs sollte man sich immer folgende Frage stellen: „Was braucht die- oder derjenige wirklich, der oder dem ich eine Freude machen möchte?“

So kann man unnötige Lieferungen und Retouren von vorneherein vermeiden – und spart zudem jede Menge Geld. Hinterfrage also jedes Mal, bevor Du den „Jetzt bestellen“-Knopf drückst die Artikel in Deinem Warenkorb. So findet man garantiert das richtige Weihnachtsgeschenk und die Freude unter dem Festbaum wird gleich doppelt groß.

Dies sind nur ein paar Tipps von vielen, auf die Schenkende dieses Jahr achten sollten. Lasst uns mit unseren Entscheidungen gemeinsam unsere Welt etwas besser machen. Wir haben nur die eine!

Weiterlesen

Noch nicht genug?

Von uns gibt's noch mehr. Zu Technologie, Design, Marke, Kultur und einigem mehr. Übrigens auch ab und zu per Newsletter. Oder einfach hier auf unserer Seite:

Zurück zur Themenübersicht